3D-Drucktechnik > Layer

Lesedauer ca. 1 Minute(n)

... bezeichnet die einzelne Druckschicht. Der 3D-Drucker baut das Objekt Schicht für Schicht auf, und eine Vielzahl von Schichten ergibt dann ein vollständiges 3D-Objekt. Eine besondere Bedeutung kommt dabei der ersten Druckschicht zu, da diese die Haftung zum Druckbett sicherstellen muss, und somit essentiell für den Erfolg des Druckes ist.

In dem Zusammenhang werden auch die Begriffe Layer height bzw. auf deutsch Schichtdicke verwendet. Gemeint ist damit die Höhe der einzelnen Schicht, mit der ein 3D-Drucker das Objekt aufbaut.

Je geringer die Schichtdicke ist, desto glatter werden die Oberflächen; desto mehr Zeit nimmt der Druck jedoch auch in Anspruch. Ab einer Schichtdicke von 0,1 mm sind einzelne Schichten mit dem bloßen Auge nicht mehr erkennbar.

Die genutzte Schichtdicke ist aber nicht nur vom 3D-Drucker abhängig, sondern auch von der verwendeten Software (genannt Slicer), mit der ein Objekt gesliced (=in Scheiben geschnitten) wird. Bei Bedarf kann so theoretisch jeder Schicht eine andere Höhe zugewiesen werden.

Der Ender 3 kann standardmäßig Schichtdicken von 0,1 mm bis 0,4 mm drucken.


 /  Kategorie: 3D-Drucktechnik