3D-Drucktechnik > Z-Hop

Lesedauer ca. 1 Minute(n)

... ist der Fachbegriff für einen (kleinen) Sprung des Druckkopfes in der Z-Achse. Er wird mitunter auch als Z-Offset bezeichnet.

Ist Z-Hop aktiviert, bewegt sich der Druckkopf während der Rückzugsbewegung nicht nur in der X-/Y-Achse, sondern hebt ihn zunächst um den für die Z-Achse definierten Betrag an, bewegt sich dann in der X-/Y-Achse und senkt sich wieder ab, wenn die Druckbewegungen wieder aufgenommen werden.

Der Z-Hop wird verwendet, um zu verhindern, dass die Düse über die bereits gedruckte Oberfläche zieht und diese unter Umständen beschädigt. Zudem ermöglicht der Z-Hop deutlich kompliziertere 3D-Drucke.


 /  Kategorie: 3D-Drucktechnik