Ultimaker Cura 4.8 veröffentlicht

Lesedauer: ca. 2 Minute(n)

Ultimaker hat Cura in der Version 4 .8 veröffentlicht.

Das Highlight dieser Version ist der neue Algorithmus zur Anordnung der Objekte auf der Druckplatte, der auf der von Prusa Research unter einer Open Source Lizenz entwickelten libnest2d Programmbibliothek basiert.

Außerdem ist es jetzt nicht mehr erforderlich, dass man beim Öffnen der Projektdatei exakt den gleichen Drucker unter dem gleichen Namen haben muss. Jetzt kannst du im Dialogfeld "Projekt öffnen" jeden beliebigen Drucker zuordnen, der einen genau passenden Druckertyp hat.

Neben Profilen für aktuelle Drucker und diversen Fehlerkorrekturen finden sich unter anderem folgende neuen Funktionalitäten in Cura 4.8:

  • Bei Profilen, die zwar korrekt importiert wurden, aber von der derzeit aktiven Konfiguration nicht unterstützt werden, wird eine Warnmeldung angezeigt.
  • Teile des zu druckenden Objekts, die sich unterhalb der Druckebene befinden, werden in einer anderen Farbe angezeigt.
  • Das bekannte grau-gelbe Streifenmuster für Teile des Objektes außerhalb des druckbaren Volumens wird jetzt auch im Vorschau-Modus angezeigt.
  • Bei bestimmten Plugins wie zum Beispiel dem Settings Guide sind die Tooltips etwas umfangreicher. Mit diesem Update lässt sich der Text scrollen.

Einen vollständigen Überblick zu den Änderungen bekommst du wie immer im Cura Changelog.

 

10. November 2020 /  Kategorie: Software

Zurück